Tillig Steuerwagen DB AG Ep.V "Wittenberger Kopf" mintgrüne Farbgebung

Tillig Steuerwagen DB AG Ep.V "Wittenberger Kopf" mintgrüne Farbgebung

95,30 €
-10 %

85,90 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Lieferzeit: 3-5 Tag(e)

Beschreibung

Neuheit 2022 – Liefertermin IV. Quartal – vielen Dank für Ihre Vorbestellung


Nach Gründung der DB AG wurden alte DB Steuerwagen der "Karlsruher Bauart§ und weitere Bauformen nicht mehr modernisiert, bzw. nur teilweise. Da bei der Übernahme der DR Wagenbestände zum 01.01.1994 zahlreiche "Halberstädter Mitteleinstiegswagen" im Überbestand waren durch Wegfall alter DR Schnellzugleistungen und Einführung von IC und ICE Verbindungen mit 200 km/h und 250 km/h wurden die "Halberstädter" dem Nahverkehr zugeschlagen. Sie ersetzten alte DBz und DBv Doppelstockeinheiten und alle Rekowagenbauarten der DR. Weiterhin waren die Wagen zum Teil nicht älter als 15 Jahre und noch neuwertig. So erfolgte der Umbau der "Halberstädter" in viele Bauformen als Sitz- und Gepäckwagen. Das AW Wittenberge bekam den Auftrag zum Umbau der Wagen in einen gebrauchsfähigen Steuerwagen. Mit V/max. 140 km/h da der Steuerwagen mit der DB E-Lok BR 111 gefahren wurde. Bei der DR liefen die Züge entweder als "Sandwich" ohne Steuerwagen oder oft mit Lokomotiven der BR 219 im Wendezugbetrieb. In Saalfeld wurden Umläufe nach Leipzig über Gera und nach Erfurt gefahren. Für den Nahverkehr nach Lichtenfels / Bamberg und Nürnberg liefen die Wagen mit BR 143 im Nahverkehr. Später ersetzte man die Leipziger Umläufe mit VT 628 später VT 642 bis zur Übernahme durch die Erfurter Bahn. Als nicht gerade modern war das Gewicht der Wagen mit ca. 48 Tonnen Eigengewicht, der stark wirkenden Klotzbremse in der Bremsstellung "R" was oft zu unruhigen Lauf führte. Auch der Zustieg für Kinderwagen, Fahrräder und Rollstuhlfahrer war nicht befriedigend. Bei niedrigen Bahnsteigen war Kraftarbeit gefragt. Auf Grund seiner Konstruktion war der Wagen als Schnellzugwagen ausgelegt und für das ständige anfahren und bremsen im Nahverkehr nicht gerade der "Renner". Technisch war der Steuerwagen auf dem neusten Stand. Auch Design und Ausstattung waren in Ordnung. Schließlich mußte das AW Wittenberge in kürzester Zeit einen gebrauchsfähigen Steuerwagen aus dem Hut zaubern. In Saalfeld bestanden die Züge meist aus zwei bis drei Mitteleinstiegswagen und Steuerwagen sowie BR 219. Im Nahverkehr nach Nürnberg waren vier DB "Silberlinge" und ein "Wittenberger Kopf" als RB unterwegs. Diese Wagen waren alle zusammen in Nürnberg Hbf beheimatet. In Nürnberg gab es auch Langläufe nach Stuttgart, München und Frankfurt. Die Frankfurter Umläufe wurden ab 1997 durch die Beschaffung der "Puma Wagen" ersetzt, die ebenfalls aus dem gleichen Halberstädter Wagentyp im AW Weiden gebaut wurden.



3-Licht-Spitzsignal vorn/2-Licht-Spitzensignal hinten, fahrtrichtungsabhängig

mit Innenbeleuchtung nachrüstbar

mit Inneneinrichtung ausgestattet

Kupplungsaufnahme und Kurzkupplungskinematik

Elektrische Schnittstelle nach NEM651, mit Steckvorrichtung

Nenngröße TT, Maßstab 1:120, Spurweite 12 mm

Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet

Länge über Puffer 20 mm

Es gelten unsere AGB